Von (Adresse): nach:

Pos PunktAngaben
A Kanu Tour Schweden ID Tour – ID: S-01-050
B Tour Name Tour Name: Skellefte-Älven / Skellefteälven
C Startpunkt Startpunkt (GPS Koordinaten): Sandviken
D (Zwischenhalt) - Zielpunkt (GPS Koordinaten): Renviken
E Länge: 160 Kilometer
F Touren Typ: Seepaddeln / Flusspaddeln
G Schwierigkeitsgrad Tour: leicht bis mittelschwer
H Wildwasser Kategorie:  
I Gefälle:  durchschnittlich
J Anteil Seepaddeln: 90 %
K Landschaft:  
L Anzahl Umtragung(en) / Landtransport(e) / Portage(n): keine Portagen
M Länge Umtragung(en):  
N Schwierigkeitsgrad Umtragung(en):  
O Besonderheiten: Einkaufsmöglichkeiten unterwegs vorhanden
P GPS Informationen:  
Q Tourmöglichkeit davor:  
R Tourmöglichkeit anschliessend:  
S Detailierte Tourenbeschreibung:  
T Kartenmaterial: Topografische Karte(n) für diese Kanutour: BD14, BD12, BD16
    Kanuverleih / Kanutouren Veranstalter Skellefteälven
Kanuverleih / geführte Touren / Hüttenvermietung / Stugor

Siehe: Erläuterung Touren Übersichtstabelle

Kanu Tourenbeschreibung Skellefteälven:

Unsere Kanutour in Lappland beginnt im Quellgebiet des Skellefte-Älven, eines der größte Flüsse Skandinaviens.Die Kombination schmaler Flußläufe mit breiteren, seenartigen Abschnitten macht diese Tour so abwechslungsreich. Die Strömung ist gering, erleichtert aber das Vorankommen erheblich. Umtragestellen gibt es kaum und wir können die unberührte Stille der Natur vollauf genießen. Vom Kanu aus erleben wir eine typisch lappländische Region, die über Jahrtausende von den Samen als Jagd- und Weidegebiet genutzt wurde. Dunkle Nadel- und Birkenwälder, mit reicher Tierwelt und sanfte Bergrücken, die sich mit schroffen Klippen abwechseln prägen das Bild.

Auch heute noch trifft man hier nur selten auf Menschen, dafür viel häufiger auf Elche und Rentiere. Auch Stein- und Fischadler zeigen sich gern am Himmel. Wir entfliehen dem Alltag für ein paar Tage und konzentrieren uns nur auf das Leben in der Wildnis von Lappland. Ein Leben, in dem wir für alles selbst Hand anlegen müssen und welches daher für Viele kaum noch vorstellbar ist. Lager suchen und aufbauen, Holz sammeln, Essen kochen, vielleicht selbst Angeln oder Pilze und Beeren sammeln... wir sind abhängig von Wind und Wetter, müssen uns auf uns selbst verlassen.