Von (Adresse): nach:

Pos ....PunktAngaben
A Kanu Tour Schweden ID Tour – ID: FIN-01-004
B Tour Name Tour Name: Inarijärvi / Inarisee
C Startpunkt Startpunkt (GPS Koordinaten): Inari
D (Zwischenhalt) - Zielpunkt (GPS Koordinaten): Inari
E Länge: 10 - 160 Kilometer
F Touren Typ: Seenpaddeln / Paddeln in den Schären
G Schwierigkeitsgrad Tour: leicht - mittelschwer
H Wildwasser Kategorie: keine
I Gefälle:  
J Anteil Seepaddeln: 100 %
K Landschaft: Wald - dünnbesiedelt - dichtbesiedel  - Wildnis
L Anzahl Umtragung(en) / Landtransport(e): 0
M Länge Umtragung(en):  
N Schwierigkeitsgrad Umtragung(en):  
O Besonderheiten:  
P GPS Informationen:  
Q Tourmöglichkeit davor:

 Kanutour FIN-01-001: Ivalojoki

Die hier beschrieben Kanutour auf dem Ivalojoki endet nicht direkt im See Inarijärvi, allerdings sind es vom Ende dieser Tour nur 15 Kilometer auf einer leicht zu fahrenden Flussstrecke bis zum Inarisee.

R Tourmöglichkeit anschließend:  
S Detaillierte Tourenbeschreibung:  
T Kartenmaterial:

Der südliche Teil der Tour wird abgedeckt durch

Die Karte deckt die gesamte Tour ab und ist wasser- und reißfest:

 Geführte Kanutouren am Inarijärvi und Ivalojoki

 

Abhol- und Tarnsportfahrten vom Flughafen Ivalo. Kleinbus für Gruppen und Kanu Ausrüstung vorhanden

 

Siehe: Erläuterung Touren Übersichtstabelle

Beschreibung Kanutour Inari See / Möglichkeiten und Bedingungen:

Der Inarijärvi / Inarisee ist ein bekanntes und beliebtes Paddelgewässer. Aufgrund seiner Größe (Drittgrößter See Finnlands, Sechstgrößter See Europas) ergeben sich für Kanuten unzählige Möglichkeiten, je nach Vorlieben und Können. Aufgrund seiner Länge von fast 80 Kilometer ist es daher möglich Kanutouren von 10 bis 160 Kilometer oder noch mehr zu unternehmen.

Der Süden des Sees ist dichter besiedelt mit (verständlicherweise) einigen Wochenendhäusern. Hier gibt es unzählige Inseln (3318 insgesamt auf dem gesamten See) weshalb man diesen Teil auch zum Schären Paddeln hinzuzählen muss.Je weiter man Richtung Norden paddelt bzw. dort seien Tour beginnt, desto einsamer wird es, bis zur absoluten Wildnis. Am Inarijärvi gibt es ein paar Hütten welche den Kanuten zur Verfügung stehen sowie auch Campingplätze. Den Ort Inari als Einsatzstelle zu wählen bietet sich an, da man hier noch problemlos seine Vorräte auffüllen kann.

Bei der Planung und Vorbereitung einer Inari-Tour müssen einige Dinge  beachtet werden. Aufgrund seiner Ausdehnung und seiner geografischen  Lage oberhalb des Polarkreises, kann der Inari zu einem  anspruchsvollen Gewässer werden. Im südlichen Abschnitt des Sees ist  man durch die vielen Inseln und schmalen Durchfahrten recht geschützt.  Kanuten, die darüber hinaus paddeln möchten, sollten sehr gut  vorbereitet und ausgerüstet sein. Hilfe unterwegs ist schwer zu  erhalten und ihr Eintreffen kann sehr lange dauern. Wellen bauen sich bei Wind in der Regel sehr schnell und sehr hoch  auf, dann ist es gut, wenn man im Windschatten der Inseln oder Buchten  paddeln kann. Ruhetage müssen genügend eingeplant werden und einen  Plan B zur Verlegung/Verkürzung der Tour zu haben, ist auch nicht  verkehrt.

Eine sehr schöne, abwechslungsreiche Tour kann man zwischen Ivalo und  Inari machen (etwa 10-12 Tage). Man paddelt die letzten Kilometer auf  dem Ivalojoki bis zur Mündung und dann durch den „Kanal“ bei  Veskoniemi, um die Insel Jääsaari herum. Dann sucht man sich die  Durchfahrt durch die vielen Inseln und „Kanäle“, immer Richtung Westen  bis zum Ausstieg in Inari.

Etwas länger dauert eine Tour um die Insel Kaamassaari herum. Start in Ivalo und paddeln bis zur Nordseite der Insel Jääsaari.  dann  weiter  Richtung Osten und südlich der Insel Kaamassaari, um die Insel  herum und zurück, entweder nach Ivalo oder weiter nach Inari.Wer nicht so viel Zeit hat, kann nach der Insel Taplasaari weiter  Richtung russische Grenze paddeln und in Nellim an der Straße  aussteigen.

Für Angler ist der Inarijärvi ein Paradies. Es gibt alles, was man  sich wünschen kann, große Hechte und Barsche, Forellen, Saiblinge,  Felchen und Weißfisch.

 

Reisebericht(e) Inarisee:

 

Videos:

Video: Unterwegs auf dem Inarijärvi